Mazda6 Kombi 2016: Eleganter Japaner als Alternative zu Passat und Co.

mazda-6-kombi-14

Er ist der eleganteste Vertreter der neuen Mazda Ära: der Mazda6. Verpackt in das attraktive KODO Design, zeigt sich das Mittelklasse-Aushängeschild zum Modelljahr 2017 durchdacht verfeinert. Neben erweiterten Assistenzsystemen und neuen Komfortfeatures wie einem modifizierten Head-up Display mit Verkehrszeichenerkennung sowie einer in den Top-Ausstattungen serienmäßigen Lenkradheizung verfügt der Mazda6 2017 als erstes Mazda Modell in Deutschland über die FahrdynamikRegelung G-Vectoring Control, die Handling, Stabilität und Fahrkomfort verbessert – und so zu einem souveränen und sicheren Fahrerlebnis der Extraklasse beiträgt.

XXL-Galerie

Der Mazda6 ist unverändert als viertürige Limousine und als geräumiger Kombi in drei Ausstattungslinien erhältlich, zusätzlich gibt es die beiden üppig ausgestatteten Kombi-Sondermodelle Nakama und Nakama Intense. Unabhängig von Karosserieform und Ausstattung zeichnet sich der Mazda6 2017 stets durch das energiegeladene KODO Design und die auf höchste Effizienz und Fahrspaß ausgelegten SKYACTIV Technologien aus. Eine in der Branche einzigartige Mischung, die maßgeblich für den Erfolg der neuen Modellgeneration verantwortlich ist: So hat Mazda seit Anfang 2013 weltweit bereits mehr als 563.000 Einheiten des neuen Mazda6 verkauft, davon rund 112.000 Fahrzeuge in Europa und etwa 26.700 Einheiten auf dem deutschen Markt. In Deutschland hält der Mazda6 seit Markteinführung in der Non-Premium-Mittelklasse mit 4,6 Prozent zudem einen vergleichsweise hohen Segmentanteil.

Seine betörenden Proportionen bewahrt der Mazda6 auch im Modelljahr 2017: Die markante Frontpartie wird vom dreidimensional wirkenden Kühlergrill geprägt, der ab der Ausstattungslinie Exclusive-Line serienmäßig von Voll-LED-Scheinwerfern inklusive LED Tagfahrlicht und LED Nebelscheinwerfern flankiert wird. Auch in die automatisch anklappbaren Außenspiegel (ab Exclusive-Line) sind jetzt nochmals vergrößerte LED-Blinker integriert, die fortan von vorne sichtbar sind. LED sind konventionellen Scheinwerfern bei Ausleuchtung und Energieeffizienz deutlich überlegen. Als Alternative zur beliebten Sonderlackierung Rubinrot Metallic steht mit der neuen Außenfarbe Matrixgrau Metallic jetzt ein weiterer Sonderfarbton zur Wahl.

Der sorgfältig verarbeitete und hochwertig anmutende Innenraum wurde mit viel Liebe zum Detail aufgewertet. Das neue, ergonomisch geformte Lenkrad liegt jetzt noch griffiger in der Hand und verfügt in der Top-Ausstattung Sports-Line sowie in den beiden Sondermodellen Nakama und Nakama Intense sogar über eine Lenkradheizung. Das neue Layout der Instrumentenanzeige verbessert die Lesbarkeit ebenso wie das neue TFT-Farbdisplay im rechten Rundinstrument (für SportsLine und Nakama Intense). Das ebenfalls für Sports-Line und Nakama Intense serienmäßige und verbesserte Head-up Display liefert alle wichtigen Informationen und erstmals auch Verkehrszeichen wie die aktuell geltende Geschwindigkeitsbegrenzung ins natürliche Blickfeld des Fahrers – und das nun sogar in höherer Auflösung und farbiger Darstellung.

Mit an Bord des Mazda6 sind darüber hinaus zum Beispiel die serienmäßige elektrische Parkbremse und das MZD Connect System inklusive 7-Zoll-Farb-Touchdisplay und Multi Commander (ab Exclusive-Line), das den mobilen Zugriff auf zahlreiche Internet- und Social-Media-Funktionen ermöglicht. Ergänzend steht hier das vollständig in MZD Connect integrierte Mazda SD Navigationssystem zur Verfügung – allesamt Features, die den Premium-Charakter des Mazda6 2017 unterstreichen.

Zum hohen Fahrkomfort tragen neben diesen Annehmlichkeiten eine verbesserte Geräuschdämmung, die Wind-, Abroll- und Motorengeräusche weiter reduziert, und der sogenannte „Natural Sound Smoother“ bei. Nach ihrem Debüt im kleineren Mazda SKYACTIV-D Diesel mit 1,5 Liter Hubraum kommt diese geräuschdämmende Technik erstmals im 2,2 Liter großen SKYACTIV-D Dieselmotor des Mazda6 2017 zum Einsatz. Sie absorbiert dieseltypische Verbrennungsgeräusche und trägt vor allem bei niedriger Drehzahl und Motorlast im Stadtverkehr zu einem ruhigen Motorlauf bei. Für eine besonders lineare und perfekt dosierbare Beschleunigung hat Mazda zudem die Kalibrierung der Einspritzsteuerung in den Dieselmodellen modifiziert und damit die Reaktionen auf Gaspedalbewegungen noch direkter gemacht.

Ohnehin profitieren die Insassen von der Laufruhe und Leistungsfähigkeit der modernen SKYACTIV Motoren, die äußerst effizient agieren. Zur Wahl stehen drei SKYACTIV-G Benzinmotoren, die ein Leistungsspektrum von 107 kW/145 PS bis 141 kW/192 PS abdecken. Der Kraftstoffverbrauch beläuft sich hier auf Werte zwischen 5,5 und 6,4 Liter/100 km (CO2: 129-150 g/km; Werte für Limousine und Kombi).

Alternativ im Angebot sind die beiden Dieselmotorisierungen SKYACTIV-D 150 (110 kW/150 PS) und SKYACTIV-D 175 (129 kW/175 PS), die im Mazda6 Kombi mit optionalem Allradantrieb erhältlich sind. Die Kraftübertragung auf vier Räder garantiert maximale Stabilität und hohe Fahrdynamik.

Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch beträgt in den beiden Allradvarianten auf 5,0 bzw. 5,4 Liter/100 km, was CO2-Emissionen von 132 bzw. 143 g/km entspricht. Beide 2,2-LiterDieselmotoren werden weiterhin auch als Frontantriebsvarianten angeboten (Verbrauch: 3,9-4,9 Liter/100 km: CO2: 104-129 g/km). Neben dem SKYACTIV-MT Sechsgang-Schaltgetriebe steht für ausgewählte Motoren auf Wunsch die SKYACTIV-Drive Sechsstufen-Automatik parat.

Die erstmals in einem Mazda Modell in Deutschland eingesetzte Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control (GVC) trägt zusätzlich zum fahrfreudigen und dennoch sicheren Fahrerlebnis bei. Das eigens entwickelte System passt das Motordrehmoment an und beeinflusst somit das Einlenkverhalten, wodurch sich Kurvenverhalten und Fahrkomfort dank zusätzlicher Traktion und Stabilität verbessern. Kleine Lenkkorrekturen, die man oft unbewusst vornimmt, werden überflüssig. Auch auf unebenen Straßen ist weniger Lenkaufwand erforderlich, was der Ermüdung des Fahrers entgegenwirkt. Da es sich zudem um eine reine Software-Lösung handelt, fällt das System nicht ins (Fahrzeug-)Gewicht.

Gehörte der Mazda6 mit seinen zahlreichen hochmodernen i-ACTIVSENSE Assistenzsystemen schon bei seinem Marktstart 2013 zu einem der Vorreiter auf dem Gebiet der Automobilsicherheit, geht Mazda jetzt noch einen Schritt weiter und baut den Leistungsumfang dieser Systeme aus. Möglich macht das eine hochauflösende Kamera an der Windschutzscheibe, die die bisherige Lasertechnik ablöst. Sie unterstützt nicht nur die bekannten Systeme wie die Fernlichtautomatik, die Müdigkeitserkennung (DAA) und den in der Sports-Line und Nakama Intense serienmäßigen aktiven Spurhalteassistent LAS (Lane-Keep Assist System), der den Fahrer durch einen Ton oder mit Vibrationen im Lenkrad warnt und mit einem leichten Lenkimpuls dazu beiträgt, das Fahrzeug zurück in die Spur zu bringen. Auch die neue Verkehrszeichenerkennung (TSR) und der erweiterte CityNotbremsassistent (SCBS) nutzen die neue Kamera. Der jetzt bis 80 km/h aktive SCBS blickt nun Seite 5 100 statt zehn Meter voraus und erkennt neben anderen motorisierten Fahrzeugen erstmals auch Fußgänger. Zusammenstöße und Unfälle können dadurch vollständig vermieden, zumindest aber deren Folgen verringert werden.

Hinzu kommen weitere aktive Sicherheitsfeatures wie die ab der Exclusive-Line serienmäßige Ausparkhilfe (RCTA) sowie der Spurwechselassistent Plus (BSM). Je nach Ausstattung ist zudem die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung MRCC (Mazda Radar Cruise Control) in Verbindung mit dem aktiven Bremseingriff SBS (Smart Brake Support) erhältlich, die ebenfalls von der Kameraeinheit profitiert: Der aktive Bremseingriff arbeitet nun bis 160 statt vormals 145 km/h.

Der Mazda6 2017 – Auf einen Blick

    • Limousine und Kombi mit erweiterter Komfort- und Sicherheitsausstattung
    • Attraktive Kombi-Sondermodelle Nakama und Nakama Intense u.a. mit Lederausstattung, elektrisch bedienbarem Glasschiebedach und BOSE® Centerpoint 2 Sound-System mit elf Lautsprechern
    • Erstes Mazda Modell mit G-Vectoring Control als Weltneuheit für mehr Traktion, Stabilität, Fahrdynamik und Fahrkomfort
    • Energiegeladenes KODO Design verbindet Eleganz und Sportlichkeit
    • Zweite Sonderfarbe Matrixgrau Metallic als Alternative zu Rubinrot Metallic
    • Automatisch anklappbare Außenspiegel (ab Exclusive-Line) mit größeren LED-Blinkern
    • Schlankeres, ergonomisch geformtes Lenkrad mit verbesserter Griffigkeit; mit Lenkradheizung für Sports-Line und Sondermodelle Nakama und Nakama Intense
    • Überarbeitete, ergonomische Instrumententafel für bessere Ablesbarkeit, unter anderem für Sports-Line und Nakama Intense mit hochauflösendem TFT-Farbdisplay in rechtem Rundinstrument
    • Erweitertes Head-up Display mit Verkehrszeichenerkennung in besserer Auflösung und farbiger Darstellung inkl. Memory-Funktion über die Sitzeinstellung für Sports-Line und Nakama Intense
    • Verbesserte Geräuschdämmung im Innenraum minimiert Wind-, Abroll- und Motorengeräusche
    • Konnektivitätssystem MZD Connect mit sieben Zoll-Farb-Touchdisplay und Multi Commander mit Internet-Verbindung via Smartphone und App-Zugang ab Exclusive-Line
    • Mazda SD-Navigationssystem mit drei Jahre kostenlosen Kartenupdates und optionalen Premium-Services inklusive optionaler Echtzeit-Verkehrsinformationen
    • Sitzheizung für Vordersitze und (in Verbindung mit Ledersitzbezügen) für äußere Fondsitze
    • Drei modernde SKYACTIV-G Benziner mit Leistungen von 107 kW/145 PS bis 141 kW/192 PS (Verbrauch 5,5-6,4 Liter/100 km, CO2: 129-150 g/km).
    • Zwei Dieselmotorisierungen SKYACTIV-D 150 und SKYACTIV-D 175 (Verbrauch 3,9-5,4 Liter/100 km, CO2: 104-143 g/km); im Mazda6 Kombi auf Wunsch mit Allradantrieb
    • Erstmals im Mazda6 verwendeter „Natural Sound Smoother“ absorbiert Vibrationen des 2,2 Liter großen SKYACTIV Diesels und sorgt für ruhigeren Motorlauf
    • Modifizierte Gaspedalsteuerung für besonders lineare und perfekt dosierbare Beschleunigung (Dieselmodelle)
    • Umfassende und erweiterte i-ACTIVSENSE Sicherheitssysteme dank Kameraeinheit statt Lasertechnik: neue Verkehrszeichenerkennung (TSR), erweiterter City-Notbremsassistent (SCBS) mit Fußgänger-Erkennung sowie aktiver Spurhalteassistent (LAS), Müdigkeitserkennung (DAA), Fernlichtassistent (HBC), adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (MRCC) mit aktivem Bremseingriff (SBS), Ausparkhilfe (RCTA), Spurwechselassistent Plus (BSM)

mazda-6-kombi-14 mazda-6-kombi-13 mazda-6-kombi-5 mazda-6-kombi-46