Volvo V60 Polestar 2016

Mit dem neuen Volvo V60 Polestar präsentiert der schwedische Premium-Hersteller das schnellste Fahrzeuge seiner Unternehmensgeschichte. Der Kombi spurtet in 4,8 Sekunden auf Tempo 100. Möglich macht dies der aktuell leistungsstärkste Vierzylinder der von Volvo entwickelten Drive-E Motorenfamilie. Aus zwei Litern Hubraum schöpft der Turbobenziner nun beachtliche 270 kW (367 PS) und verbindet hervorragende Performance mit gleichzeitig höchster Effizienz.

Im Vergleich zum bekannten T6 AWD, mit dem die regulären Volvo S60 und Volvo V60 auf Wunsch vorfahren, wurde der Drive-E Motor für die Polestar Versionen gezielt weiterentwickelt. Ein größerer Turbolader, neue Pleuel und Nockenwellen, ein größerer Lufteinlass sowie eine leistungsfähigere Kraftstoffpumpe gehören zu den wichtigsten Änderungen. Zusätzlich verfügen die Modelle über ein Allradsystem von BorgWarner und eine modifizierte Geartronic Achtgang-Automatik.

Neben dem Leistungsplus von rund 45 kW (61 PS) und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (elektronisch abgeregelt) steigt auch das maximale Drehmoment auf jetzt 470 Nm (plus 70 Nm). Es liegt zwischen 3.100 und 5.100 Umdrehungen pro Minute an. Trotz der Kraftkur überzeugt der Drive-E Motor weiterhin mit hoher Effizienz: Der Volvo S60 Polestar verbraucht kombiniert 7,8 Liter je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 179 g/km entspricht. Der Volvo V60 Polestar benötigt durchschnittlich 8,1 Liter je 100 Kilometer bei 186 Gramm CO2 pro Kilometer.

„Dieses Modell ist nicht nur richtig schnell: Der Volvo V60 Polestar kombiniert die 20-jährige Rennsport-Erfahrung von Polestar mit der Ingenieurskunst und dem natürlichen Pragmatismus von Volvo. Dadurch sind es richtig schnelle Fahrzeuge, die man das ganze Jahr über nutzen kann“, erläutert Niels Möller, Chief Operating Officer von Polestar.

Die Polestar Modelle bilden darüber hinaus auch die technische Grundlage für den neuen Volvo Rennwagen für die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC), dem Volvo S60 Polestar TC1 von Polestar Cyan Racing. Neben Chassis und Motor war auch die Philosophie während der Fahrzeugentwicklung identisch. „Obwohl sie in unterschiedlichen Bereichen genutzt werden, teilen sich die Fahrzeuge mehr als nur die Technik. Die Philosophie ist gleich, entwickelt von Menschen mit der gleichen Leidenschaft. Es geht um Performance, die in jeder Situation genutzt werden kann – unabhängig davon, ob es um den Gewinn einer Meisterschaft oder ein sicheres und funktionales Auto mit jeder Menge Fahrspaß für das ganze Jahr geht“, erklärt Thed Björk, Renn- und Entwicklungsfahrer bei Polestar Cyan Racing.

Die im Vergleich zu früheren Polestar Modellen optimierte Gewichtsverteilung verbessert Performance und Handling deutlich. Die jüngste Evolutionsstufe des Volvo S60 Polestar und des Volvo V60 Polestar ist zudem 24 Kilogramm leichter auf der Vorderachse, insgesamt beträgt der Gewichtsverlust 20 Kilogramm. Zu den weiteren Besonderheiten gehören neue 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine eigens für Polestar kalibrierte elektronisch unterstützte Servolenkung und neu geschlitzte Bremsscheiben mit 371 Millimetern Durchmesser. Die einstellbaren Polestar Öhlins Stoßdämpfer sichern ein besonders sportliches Fahrerlebnis.

„Bei sämtlichen Änderungen am Fahrzeug stand die Verbesserung der Fahrbarkeit und der Effizienz im Mittelpunkt. Das neue Hochleistungs-Triebwerk kombiniert Motorsport-Technik mit bekannten Details wie beispielsweise die Turbo- und Kompressoraufladung oder Leichtbaumaterialien. Das geht Hand in Hand mit unserer Kernphilosophie und ermöglichte uns, den Volvo S60 und Volvo V60 Polestar zu entwickeln“, so Henrik Fries, Vice President für Forschung und Entwicklung bei Polestar.

Optisches Erkennungszeichen der komplett ausgestatteten Polestar Modelle sind Frontsplitter, Heckspoiler und Diffusor im Polestar Design. Im Innenraum finden sich Sportsitze mit Charcoal-Nubukleder, blauen Ziernähten und Polestar Aufdruck. Die blauen Nähte und das Nubukleder finden sich auch am Lenkrad sowie an anderen Elementen, darunter Fußmatten, Türverkleidung und Armlehne. Auf der kurzen Optionsliste stehen lediglich vier Lackierungen und ein Panoramadach.

Der Volvo S60 Polestar und der Volvo V60 Polestar werden in weltweit 47 Märkten angeboten, darunter auch in Deutschland. Das Produktionsvolumen steigt von jährlich 750 auf 1.250 bis 1.500 Einheiten.